Beiträge

Back to School BASICS – Meine absoluten Musthaves!

Bei uns hat heute die Schule begonnen und somit kehrt auch der normale Alltag zurück. Einerseits freue ich mich auch wieder auf die Schule, anderseits könnten die Ferien ruhig noch eine oder zwei Wochen länger gehen. Aber, naja, da ist nichts dran zu ändern. Nun, das Gute ist, dass ich heute endlich mit meiner #Back2School Reihe anfange. Mich hatte eine liebe Person darauf angesprochen und sich eine Serie gewünscht, da konnte ich natürlich nicht nein sagen 😉 Deswegen beginnt ab heute (14.08.2017) meine #B2S-Reihe. Diese wird bis zum 25-ten dieses Monats gehen und insgesamt sind sechs Beiträge in Planung.

Weiterlesen

Schläfst du schon? (Part 2)

Hey Ihr Lieben!
Heute kommt, wie letzte Woche angekündigt, der zweite Teil meiner besser Schlafen Serie. Heute möchte ich Euch meine Tipps zum Einschlafen geben. Es sind nicht solche Tipps dabei, wie „eine Tasse Honig trinken“, was mir persönlich überhaupt nicht hilft, sondern Tipps, die mir helfen. Natürlich heißt es nicht, dass sie auch Euch helfen, aber einen Versuch ist es wert, nicht? (Leider hatte ich keine Zeit mehr Fotos zu machen.)

1. Finde heraus, wie viel Schlaf Du wirklich brauchst. Bei mir war das genau so, ich bin immer viel zu früh schlafen gegangen (20:30!!!) und konnte dann nicht einschlafen, da ich nicht wirklich müde war. Heute gehe ich gegen 9:30 ins Bett, da bin ich dann auch schön müde. Also, finde heraus, wie viel Schlaf Du benötigst, sind es sechs Stunden, acht oder neun Stunden Schlaf?

2. Ein Tipp ist auch, sich Rituale anzugewöhnen. So kann sich der Körper aufs Schlafengehen vorbereiten. Beispielsweise kannst Du jeden Abend ein Bad nehmen, Eure Lieblingsserie schauen oder vielleicht ein wenig Yoga machen.

3. Ich würde Dir auch ans Herz legen, eine gemütliche und ruhige Atmosphäre zum schlafen gehen zu haben. Dir sollte auch nicht zu kalt oder warm sein, Deine Bettdecke nicht zu dick und die Matratze nicht zu weich/hart. Wenn Du nicht ganz im ruhigen schlafen kannst, kannst Du auch ein Hörspiel hören. Ich höre dann immer ganz genau zu und schlafe so besser ein!

4. Wenn Du überhaupt nicht einschlafen kannst und dich nur noch von einer zur anderen Seite wälzst, greife zu einem Buch! Ich werde durchs lesen immer so müde und wenn meine Augen anfangen schwer zu werden, gehe ich einfach wieder schlafen.

5. Ganz wichtiger Tipp, nachts niemals auf die Uhr schauen, das setzt dich unter Druck einzuschlafen!

Schläfst Du schon? (Part 1)

Hey Ihr Lieben 😉 Ich hoffe, es geht Euch gut?! Mir geht es super!
Heute habe ich einen etwas persönlicheren Blogpost für Euch, der mir sehr am Herzen liegt. Ich möchte Euch von meiner „Schlafstörung“ erzählen und Tipps für diejenigen geben, die auch darunter leiden (meine Schalfproblemen sind zwar nicht so besonders, aber ich möchte sie dennoch mit Euch teilen!). Den Post werde ich in zwei Teile splitten, einer kommt heute, einer nächste Woche Donnerstag. WOLLT IHR MEHR VON SOLCHEN POSTS HABEN?

Alles begann ca. im Herbst 2015. Ich konnte zu dieser Zeit alle zwei Wochen mal nicht einschlafen. Also, noch nicht so schlimm.
Mit der Zeit aber verschlimmerten sich die Probleme mit dem Einschlafen, und ich konnte dann fast nur noch am Wochenende gut einschlafen. Wahrscheinlich auch wegen Schulstress und wegen meiner Schilddrüsenerkrankung.
Ich habe dann abends immer Panikattacken bekommen, da ich ja nicht schlafen konnte. Das alles wurde sogar so schlimm, dass ich schon am frühen Abend, späten Nachmittag Angstzuständen bekommen habe, wenn ich bloß ans Schlafen gedacht habe.
Nach und nach hatte ich sogar am Wochenende Panikattacken, obwohl es da doch völlig egal war, ob ich einschlafe! Ich hatte Herzrasen, hatte groß Angst, dass meine Familie vor mir ins Bett geht und ich die letzte bin, die noch wach ist. Ich hatte Schweißausbrüche und mir war regelrecht übel.
Da es einfach nicht besser, nur noch schlimmer wurde, bin ich dann im Mai 2016 zu einem Arzt gegangen, was mir sehr geholfen hat.
Nach der „Therapie“ ging es mit dem Schlafen schon viel besser. Meine Panikattacken wurden weniger und heute habe ich nur noch selten Panik und kann schon wieder gut einschlafen, ohne Angst!

Diesen Post wollte ich schon sehr lange hier hochladen, da es mir aber mega schwer gefallen ist, darüber zu sprechen, und ich selbst dadurch Angst bekommen habe. Ich konnte einfach nicht an schlafen denken (geplant war der Post im Mai letzten Jahres).

Jetzt wollte ich noch Tipps speziell für Panikattacken und Angst vor dem Einschlafen geben (nächste Woche kommen allgemeine Tipps zum Einschlafen).

Keine Panik! Überleg erst mal, warum Du eigentlich Angst hast? Ist es, weil Du am nächsten Morgen todmüde sein wirst? Wenn ja, ist doch völlig egal, dann gehst Du halt morgen früher ins Bett.
Also mein Tipp, mach Dir klar, wovor Du Angst hast.

Mache Atemübungen! Eine bekannte Einschlaf-Übung ist diese hier: (4-7-8)
* während der ganzen Übung ist Eure Zunge hinter Euren Schneidezähne (also am Gaumen)
* Nun 4 Sekunden durch den Mund einatmen
* Dann 7 Sekunden die Luft anhalten
* Zum Schluss 8 Sekunden durch den Mund ausatmen
Diese Übung beruhigt und senkt den Puls.

Zum Schluss empfehle ich Euch noch Beruhigungsmittel. Damit meine ich pflanzliche und keine, die abhängig machen. Helfen tuen sie mir auf jeden Fall.

Ich hoffe, Euch gefällt mein Post! ÜBRIGENS: In der Sidebar könnt Ihr mir per Email folgen und werdet direkt benachrichtigt, wenn ein neuer Post online kommt! Also wenn Ihr nichts mehr verpassen wollt ->
Habt noch eine schöne Woche!
(alle Bilder sind von Pixabay.de)

Was hilft wirlklich gegen spröde Lippen?!

Spröde Lippen. Jeder hatte dieses Problem bestimmt schon einmal. Vor allem jetzt, in den kalten Winter-Monaten, kommt es schon schnell zu trockenen, spröden und rissigen Lippen. Ich selber hasse dieses Gefühl von brennenden Lippen und habe mir, mit der Zeit, ein paar Tipps für den Notfall angeeignet. Natürlich möchte ich diese Tipps mit Euch teilen!
Es ist klar, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, was einem wirklich hilft. Aber für den Anfang, möchte ich Euch meine Tipps ans Herz legen. Habt Ihr noch weitere Tipps für mich?!
Die vor etwas längerem gehypten EOS Lip Balms sind für mich tägliche Begleiter. Sie pflegen meine Lippen wirklich Butter weich, wenn es jedoch zu spät ist und meine Lippen bereits brennen, helfen sie mir nicht wirklich weiter. Aber zur Vorbeugung, kann ich sie Euch wirklich empfehlen.
Wenn meine Lippen nur noch brennen und schmerzen, hilft mir eigentlich nur noch der ‚Blistex MedPlus‘. Er enthält Menthol, was die Lippen kühlt. Außerdem duftet dieser Lip Balm so toll! (hilft zwar nicht gegen brennende Lippen, aber okay…)
Sehr bekannt, die Kaufmanns Haut- und Kinder-Creme. Erst mal, zwar ziemlich unnötig, diese Creme duftet so Hammer mäßig gut!?!
Ich schmiere mir meistens die Lippen abends vor dem Schlafengehen ganz dick ein. So kann die Creme meine Lippen über Nacht reichhaltig pflegen. Die Pflegewirkung ist nämlich wirklich gut.
Hätte ich gewusst, dass dieser Lip Scrup von Lush so gut pflegt, hätte ich ihn mir schon viel früher angeschafft.
Er ist nicht als so grobkörnig und ist sehr angenehm auf den Lippen. Der Geschmack ist der Hammer und der Duft auch genau so. Bei spröden Lippen hilft es mir wirklich doll weiter.
Da nicht jeder so viel Geld für ein Lippenpeeling ausgeben möchte, habe ich jetzt noch ein ‚DIY Lip Scrub‘ für Euch. Es geht wirklich dermaßen schnell und man hat eigentlich alle Zutaten schon zu Hause.
Ihr benötigt:
feinen Zucker
Honig/Oliven Öl
So geht’s:
Einfach feinen Zucker und Honig vermische bis eine feste Masse entsteht. Manuell geht dieses ‚diy‘ auch mit Oliven Öl und Zucker. Ich empfehle jedoch, das erste Rezept.
Für die Vorbeugung von spröden Lippen:
– nicht über die Lippen lecken
– nicht an der Lippe kauen
– nicht an den abstehenden hautschuppen ‚zuppeln‘
– nicht als so oft Lippenpflege anwenden, da sich die Lippen sonst daran gewöhnen würden
– das Peeling könnt ihr gut mit einer alten Zahnbürste einmassieren (aber nicht als so feste aufdrücken)

BETTER START THE DAY (B2S)

Hallo meine Lieben,

gut in das Wochenende gestartet? Für mich gehen die Ferien langsam, aber sicher zu Ende. Deswegen möchte ich Euch heute Tipps geben, wie man während der Schulzeit, besser morgens aus dem Bett kommt und keinen stress hat. Ich hoffe ich kann Euch ein wenig weiterhelfen und die Tipps sind hilfreich. Schreibt mir unbedingt Eure Meinung zu den Tipps und wenn Ihr weitere habt!



                      
                      Schulsachen am Abend packen                       

          

Um morgens nicht so in Stress zu kommen, sollte man am besten seine Schulsache am Abend packen. Einerseits hat man morgens dann keinen Stress, andererseits vergisst man nichts.

Kleidung am Abend raussuchen

Könnt Ihr Euch auch immer so schlecht zwischen Euren Kleidungsstücken entscheiden? Und wenn man dann morgens noch im Stress ist…  Deswegen auch hier Abends rauslegen.

Keine Schlummer-Taste

Was ich damit meine? Der Wecker klingelt > Schlummer-Taste >Wecker klingelt >Schlummer-Taste und so geht’s immer und immer weiter. Da kann ich nur sagen, direkt aufstehen. Es spart viel Zeit und Ihr werdet nicht zu spät in die Schule kommen.

Glas Wasser zum Wachwerden

Um wacher zu werden, könnt Ihr einfach ein Glas Wasser trinken.


Frühstücken 

Auch ein Tipp ist, zu Frühstücken. Es muss gar kein großes sein und kann schnell gemacht sein. >Hier<findet Ihr schnelle, einfache und leckere Rezepte.

To Do Listen

Zum Schluss kann ich Euch noch To Do Listen ans Herzlegen. Ich schreibe mir meistens am Abend noch eine für den nächsten Morgen, was ich noch so vor der Schule erledigen muss. So werdet Ihr sicherlich nichts morgens vor der Schule vergessen.

Heuschnupfen! – Was jetzt?

Hallo meine Lieben,

es ist mal wieder Frühling, das heißt Heuschnupfenzeit! =C Menno!
Da ich selbst unter Heuschnupfen ein bisschen leide, will ich euch heute meine liebsten Hacks oder Tipps (wie ihr es nennen wollt) geben, die mir die Heuschnupfenzeit ein wenig erleichtern! Ich werde euch Produkte und Life Hacks zeigen.

Hack 1: Haare abends waschen!
Mein erste Hack (Tipp) ist, sich jeden Abend, bevor man schlafen geht, die Haare zu waschen bzw. zu duschen. Im Laufe des Tages sammeln sich nämlich die Pollen auf den Haaren und so gelangen sie beim Schlafen auf eure Kissen und werden schließlich eingeatmet!

Hack 2: Bettwäsche wechseln!
Nummer zwei ist, die Bettwäsche oder nur das Kissen häufig zu wechseln, da sich dort Pollen ansammeln können, die von euren Haaren übertragen wurden.

Hack 3: Euer Bett ist tabu!
Ein weiterer Tipp ist, sich nicht mit Kleidung (die ihr draußen getragen habt) aufs Bett zu legen, da auf eurer Kleidung auch Pollen sein können. Wenn es gar nicht anders geht könnt ihr auch eine Tagesdecke nehmen. =)

Und wenn nichts mehr nützt:

Hack 4: Tabletten
Wenn all die Tipps bei euch nicht helfen, greife ich immer zu Heuschnupfen Tabletten, diese helfen mir persönlich sehr!

Hack 5: Augentropfen
Da ich sehr juckende Augen immer habe, bin ich letztens zur Apotheke gegangen und habe mir Augentropfe verschreiben lassen. Ich kann sie euch super ans Herz legen, meine Augen jucken kaum noch!

Hack 6: Cortison-Spray

Wenn ihr aber eher ein Problem mit eurer Nase habt, könnt ihr zum Arzt gehen und euch ein Cortison-Spray verschreien lassen, das hilft auch sehr!
Habt ihr Heuschnupfen? Habt ihr weitere Hacks bzw. Tipps?
xoxo Emy