Wie ich meine Instagram-Bilder bearbeite [+Tipps]

9. August 2017

Instagram verwende ich sehr gerne. Vor allem um mit Euch meine Blogbeiträge zu teilen und auch einen Einblick in mein Leben zu geben. Ich bin außerdem ein sehr perfektionistischer Mensch, weshalb ich echt pingelig bin in Sachen Feed und Ähnlichem bin. Wenn ein Bild nicht zu hundert Prozent in meinen Feed passt, könnte ich schon wieder einen Nervenzusammenbruch bekommen. Deshalb habe ich mir so einige Tricks beigebracht, die ich verwende, um meine Instagram-Bilder zu bearbeiten.

Ich werde fast täglich gefragt, wie ich denn meine Bilder bearbeite. Außerdem habe ich überlegt, eine Serie auf meinem Blog zu starten. Genauer gesagt zum Thema ‚Bloggen‘. Deshalb habe ich gedacht, ich verbinde beides und erzähle in meinem ersten Blogger 1×1-Blogpost, wie ich meine Bilder bearbeite und Tipps für die Bilder allgemein.

Handy oder Kamera?

Eine meiner Meinung nach der wichtigsten Fragen, die man sich stellen sollte, ist, ob man seine Bilder mit dem Handy oder einer Kamera machen möchte. Ich mache meine Bilder zu 90% mit meinem Handy, da ich, um ehrlich zu sein, ein wenig zu faul bin, die Bilder immer erst von der Kamera aufs Handy zu ziehen. Aber es ist auch nicht schlimm, dass ich meine Bilder mit meinem Handy, dem IPhone 6 mache, da ich mit der Qualität sehr zufrieden bin und die meisten Bilder meist rein zufällig entstehen, dazu aber später mehr.

 

Der Bildaufbau

Der Hintergrund macht die Musik 

Fast am wichtigsten ist der Hintergrund. Der Hintergrund ist echt so ein großer Punkt und kann ein Foto stark beeinflussen! Ich habe einen ziemlich bräunlichen Feed, den ich natürlich in jedem Bild ein wenig einbringen möchte. Deswegen versuche ich möglichst immer, ein bisschen braun und beige im Hintergrund zu haben. So schwer ist das für mich auch nicht, da ich braune Möbel besitze 🙂

Wenn Ihr jedoch einen helleren Feed haben möchtet, empfehle ich am besten viel weiß im Hintergrund zu haben und eher kein braun, schwarz, grau, etc.

Motive finden

Wie aber finde ich jetzt meine Motive? Meistens kommen meine Ideen einfach irgendwann von alleine. Auf Instagram poste ich viel zu Fashion, weshalb ich auch immer Ideen habe, beispielsweise kann man sein Outfit of the day zeigen oder bestimmte Details eines Outfit. Außerdem schaut Euch einfach mal Eure derzeitige Umgebung an, mir fällt immer etwas ein, was ich fotografieren könnte.

 

Allgemeine Tipps für den perfekten Feed

Bevor ich Euch jetzt meine Bearbeitung zeige, möchte ich noch ein paar allgemeine Tipps geben, die Euren Feed direkt verbessern können. Zu allererst empfehle ich, wenn Ihr einen Filter verwendet, diesen dann auch immer auf den folgenden Bildern anzuwenden. Außerdem immer dieselbe Bearbeitung bei den Bildern zu benutzen. So sehen Eure Bilder direkt ähnlicher aus.

 

Instagram Fotos bearbeiten – So bearbeite ich meine Fotos!

Ehrlich gesagt ist das mit meiner Bearbeitung gar kein großes Ding. Ich befolge nur zwei Schritte und eine besondere App verwende ich auch nicht. Ich verwende die „Standard-App“ (Galerie) von Apple. Dort bearbeite ich dann auch die Bilder.

Nachdem ich ein passendes Foto gemacht habe geht es dann zur Bearbeitung. Als allererstes stelle ich die Helligkeit runter, genauer gesagt bis zum zweiten/dritten Strich (können nur diejenigen machen, die ein Appelgerät besitzen).

Zum Schluss stelle ich bei „Filter“ noch den Filter ‚blass‘ ein. So, dann bin ich auch schon fertig.

Instagram Fotos: Vorher-Nachher

1) Originalfoto 2) dunkler bearbeitet 3) blass bearbeitet

1) Originalfoto 2) dunkler bearbeitet 3) blass bearbeitet

 

1) Originalfoto 2) dunkler bearbeitet 3) blass bearbeitet

Wie bearbeitet Ihr Eure Instagram Bilder? Lasst mir auch gerne Euren Instagram-Namen Eures Accounts da, dann kann ich mal bei Euch vorbeischauen!

12 Comments

  • Kathleen

    9. August 2017 at 10:14

    Solche Beiträge sind immer super! Auch wenn ich an meinen Instagrambildern eigentlich immer sehr wenig bearbeite, lese ich mir solche Tipps und Tricks doch immer wieder gerne durch. 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

    1. Emily

      9. August 2017 at 11:04

      Danke Dir, das freut mich aber! *_*

  • mar isa

    9. August 2017 at 12:36

    Hallo 🙂
    Sehr interessanter Beitrag 🙂
    Ich arbeite jedoch mit unterschiedlichen Filtern – Abwechslung muss sein 😀
    Deine Bilder gefallen mir – zumindest die obigen Beispiele – aber auch alle im Original.
    lg

    1. Emily

      9. August 2017 at 13:03

      Dankeschön<3

  • Melanie

    9. August 2017 at 20:57

    Ein toller Post! Ich bearbeite meine Bilder mit den Insta-Filtern und sonst nichts. Da mein Blog mein Hobby ist, sehe ich Instagram auch als Hobby an.

    Für dein junges Alter hast du einen wunderschönen Schreibstil. sehr fließend und flüssig :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    1. Emily

      10. August 2017 at 8:13

      Vielen Dank! Ja, das ist auch okay;)

      Das freut mich aber sehr! Danke <3

  • Carolin

    10. August 2017 at 17:35

    Ich mag solche Beiträge super gerne. Es ist immer interessant zu sehen, wie andere ihre Bilder bearbeiten.
    Immer den gleichen Filter zu benutzen ist für mich auch einer der wichtigsten Punkte 🙂
    Ansonsten könnte ich nicht auf die VSCO verzichten, die ist für mich essentiell um meine Instagram Fotos zu bearbeiten.

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

    1. Emily

      10. August 2017 at 18:37

      Das freut mich aber! ❤️

  • Lea

    13. August 2017 at 16:13

    Solche Beiträge finde ich immer wahnsinnig interessant, einfach um zu sehen, wie andere ihre Bilder bearbeiten !
    Meine eigenen bearbeite ich immer am MacBook mit Photoshop und mache sie auch mit meiner Kamera. Nur wenn es ganz schnell gehen soll, nehme ich doch mal mein iPhone, das 5s hat keine so gute Kamera wie das 6s, aber man kann damit einigermassen leben, zumindest für den Notfall 🙂
    Liebst, Lea.

    1. Emily

      13. August 2017 at 20:46

      Hihi, ich auch (;
      Photoshop habe ich auch, bin aber (leider) zu faul;)
      Liebe Grüße
      Emily

  • lara

    13. August 2017 at 18:29

    ein sehr interessanter post (:
    ich muss ehrlich gestehen, dass ich fast nie filter verwende, aber ich beneide es, wenn bei anderen immer alles so schön zusammen passt in ihrem feed.
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.de/

    1. Emily

      13. August 2017 at 20:45

      Freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt! Danke 😉

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev Post Next Post

Do you like my Page?