Allgäu 2017 // Travel Diary Part 1

Leider ist auch meine letzte Ferienwoche angebrochen. Die Zeit rast nur so vor sich hin. Eben war ich noch im schönen Allgäu und nun sitze ich hier vor meinem Laptop und schreibe an diesem Blogpost. Genauer gesagt an dem Blogpost, über meine Zeit im Allgäu. Endlich habe ich mich aufgerafft den Beitrag zu schreiben und ja, hier ist er. Den Blogpost habe ich aber in fünf Teile geteilt, da er sonst echt den Rahmen sprengen würde. Jeder Blogpost kommt ca. im Abstand von zwei Wochen online, mit jeweils drei Tagen von meinem Urlaub. Ich hoffe, Ihr freut Euch!

 Das schöne Allgäu

Vielleicht wisst Ihr, dass ich schon letztes Jahr im Herbst, aber auch schon 2009/2011 (genau weiß ich das gar nicht mehr ;)) im Allgäu war und auch, dass ich das Allgäu liebe. Die Landschaften, die Restaurant, der tolle ländliche Duft, einfach alles daran liebe ich. Auch dieses Jahr ging es deswegen für mich und meine Familie ins schöne Allgäu. Genauer gesagt auf den kleinen Bauernhof nähe Hopfen am See. Dort haben wir auch schon unser letzten Urlaube verbracht und auch diesen. Wie schon eben gesagt (geschrieben wohl eher) liegt der Bauernhof in der Nähe vom Hopfensee und auch von Füssen. Füssen ist auch echt so eine tolle Stadt mit tollen Attraktionen. In der Nähe kann man auch die Königsschlösser besuchen und und und. Ich denke, ich werde noch einen ausführlichen Blogbeitrag zu Aktivitäten rund um Füssen und Umgebung schreiben. Aber jetzt (wirklich) zu meinem Travel Diary.

Tag 1: 8. Juli (Samstag)

Am Samstag ging es für mich und meine Familie schon früh los. Gegen 6:30 Uhr waren wir fertig, das heißt, Koffer und Rucksäcke verstaut und sind los gefahren. Nach ca. 3 Stunden Fahrt haben wir eine kleine Rast gemacht, wo wir uns mit leckerem Rührei gestärkt haben. Nach der kurzen Pause ging es dann auch schon weiter. Nach fünf Stunden sind wir endlich angekommen! Leider waren wir ein wenig zu früh, weshalb wir noch nicht auf unsere Zimmer konnten, deshalb sind wir direkt weiter zum Hopfensee gefahren, wo wir (wie im letzten Jahr ;)) in einer Fischerhütten gegessen haben. Ich habe Kaiserschmarren gegessen (total fischig oder;)). Weil es dann immer noch ein wenig zu früh  war um aufs Zimmer zu gehen, sind wir dann noch am Ufer des Hopfensees gelaufen. Dort gibt es beispielsweise ein Kneipbecken im See selbst! Dort bin ich natürlich ein paar mal durchgelaufen.

Wieder zurück auf dem Bauernhof durften wir endlich in unsere Wohnung rein (sie ist echt toll). Natürlich müssten wir als aller erstes unsere Koffer und Taschen auspacken und sind dann direkt weiter zum nächsten Supermarkt gefahren. Auf dem Rückweg haben wir bei einer Käserei frische Butter, Käse, Milch und Frischkäse mitgenommen 😉

Den restlichen Nachmittag verbrachte ich (meine Familie) auf demHof, ich bin viel Trampolin gesprungen, außerdem durch ein Kneippbecken (vom Bauernhof) gelaufen. Am Abend sind wir dann nur noch zum Restaurant „Hirsch“ essen gegangen und sind dann anschließend tot müde ins Bett gefallen.

Tag 2: 09. Juli (Sonntag)

Gegen 7:30 Uhr bin ich von alleine aufgewacht, naja auch ein wenig durch den Hahn:) Nachdem ich gefrühstückt und mich fertig gemacht habe, sind wir zum Alatsee gefahren. Der See war echt schön, da er so eine tolle Farbe hat (klares Türkis). Dort sind wir auch mit den Füßen ins Wasser gegangen, was echt sehr erfrischend war (siehe Bild unten).

Gegen Mittag ging es weiter zum Hopfensee, da wir uns kurz zu vor entschlossen hatten, mal eine Runde zu schwimmen;) Erst war das jedoch eine große Überwindung für mich, aber als man dann drin war, ging es und es war auch echt ganz schön. Es gab auch eine kleine Insel zu der wir kurzer Hand geschwommen sind.

Am frühen Nachmittag sind wir noch Eis essen gegangen. Ich hatte ein Vanille Eis mit heißen Himbeeren (mmmh…).Den restlichen Nachmittag verbrachten wir auf dem Hof. Dort bin ich (wie eigentlich immer) Trampolin gesprungen und habe einfach das (anfangs) gute Wetter genossen. Wie gesagt gutes Wetter, dies wurde jedoch dann ziemlich schlecht. Es hat so stark geregnet und geweht, das liegen und Stühle durch die Luft geflogen sind! Währenddessen habe ich einfach die Zeit genutzt und mein Buch „Tote Mädchen lügen nicht“ weitergelesen.

Am Abend waren wir noch beim Italiener (ich habe Kaiserschmarren gegessen ;))

Tag 3: 10. Juli (Montag)

Der Montag ging früh für mich los. Gegen 9:30 Uhr sind wir losgefahren zu einem Erlebnisbad im Wald. Wenn Ihr mein letztes Travel Diary gelesen habt, wisst Ihr, dass wir das jedes Mal machen 😉

Am Eingang konnte man sich zwischen drei Pfaden entscheiden, wir gingen zu erst einmal über die sehr lange (wacklige) Brücke (Bild unten). Danach entschieden wir uns für den „Auenwald-Pfad“. Dort gab es viele Aufgaben, die man erfüllen musste. Beispielsweise einen Barfuß-Pfad oder ein Floß, auf dem man zum andern Ufer kommen konnte. Wir besuchten außerdem  die Lechfälle, die echt schön anzusehen waren. Am späten Vormittag haben wir dann noch den dritten und letzten Pfad gemacht. Anschließend sind wir nach Füssen gefahren.

Als aller erstes sind wir zu Müller gegangen, wo ich mir ein paar Sachen gekauft habe (Handcreme, Lippenpflege, Highlighter, Highlighterpinsel, Gummibärchen). Als Stärkung sind wir in eine Eisdiele eingekehrt. Ich habe mir einen Erdbeer-Schoko Becher ausgesucht.

Bei Esprit waren wir dann auch noch, wo meine Mama für mich einen richtig schönen Oversize Pullover gefunden hat, den musste ich natürlich mitnehmen 😉 Den Rest des Tages haben wir auf dem Hof verbracht.

 
Wie gefällt Euch mein Travel Diary bis jetzt? Reist Ihr dieses Jahr irgendwo hin? Oder seit Ihr schon vereist? (Schreibt es mir gerne in die Kommentare!)
20 Kommentare
  1. Elizaadiary
    Elizaadiary says:

    Wow die Bilder sind echt unglaublich schön geworden 😍💓
    Und auch ansonsten, ich bin echt begeistert von deinem Post, du hast einen schönen schreibtstil 🙈 Ich kannte alles schon, da ich im Allgäu wohne🌸Sogar in der Nähe von Füssen !☺️ Lg Eliza 😘

    Antworten
  2. Blog-Frog
    Blog-Frog says:

    Ein wirklich schöner Bericht, er macht richtig Lust auf einen Urlaub im Allgäu. Und tolle pics!
    Werde gleich einmal meine Family bequatschen und versuchen, sie von einem Urlaub dort zu überzeugen…
    LGBF

    Antworten
  3. laura
    laura says:

    das allgäu ist wirklich wunderschön! meine schwester hat vor ein paar jahren dort gewohnt und so konnte auch ich die landschaft dort näher kennenlernen – verstehe total, warum es dich so begeistert.
    und jip, dein travel diary gefällt mir bis jetzt supi! finde es toll, dass es noch aktive blogger gibt und bin dir deswegen gleich mal gefolgt.
    mich selbst verschlägt es dieses jahr noch nach sizilien 🙂
    liebste grüße, laura von
    http://dthreeasixyfives.blogspot.de

    Antworten
  4. Carolin
    Carolin says:

    Wundervolle Fotos und Eindrücke <3
    Ich war leider noch nie im Allgäu, aber dein Reisebericht hat mich sehr neugierig gemacht 🙂

    Liebe Grüße, Caro :*
    nilooorac.com

    Antworten
  5. Alena
    Alena says:

    wow, so unheimlich schöne Bilder! Ich fahre am Mittwoch auch in die Berge, allerdings ins Zillertal! Das macht jetzt grade richtig Vorfreude (:

    Liebst,
    Alena
    looksliekperfect.net

    Antworten
  6. amely rose
    amely rose says:

    Obwohl mein Freund (mit dem ich lange Zusammen bin) Familie im Allgäu hat und ich da schon so lange hin will, war ich noch nie dort 😀
    Aber spätestens nach diesen Fotos steht dieses Fleckchen ganz weit oben auf meiner travelbucket List. Wirklich toll ist es dort. Bei der Landschaft im ersten Bild habe ich fast schon gedacht, das ist Island 😀

    alles Liebe deine Amely Rose

    Antworten
  7. Berna
    Berna says:

    Das erste Foto ist unglaublich schön, ich kann mir vorstellen, dort sehr gut abzuschalten, ich liebe auch solche ländlichen Gegende 🙂 Einfach perfekt um zur Ruhe zu kommen 🙂

    Liebste Grüße, Berna

    Antworten
  8. Lena
    Lena says:

    Hey Emily!
    Dein Beitrag ist wahnsinnig gut geworden! Mir gefallen die Bilder richtig gut und ich hatte ein bisschen das Gefühl selbst im Allgäu gewesen zu sein! Mach weiter so!;)
    Ganz liebe Grüße
    Lena <3

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Teil zu schreiben. Auch wie beim letzten Blogpost möchte ich Euch raten, erst die Teile eins (hier) und zwei (hier) zu lesen. Dann kommt Ihr erst mal richtig ins Geschehen rein. Viel Spaß jetzt mit […]

  2. […] indem ich von den ersten drei Tagen meines Urlaubs erzählt habe. Den Blogpost findet Ihr -> HIER (ich würde Euch auch empfehlen, erst den Teil Nummer eins lesen und DANN diesen). Heute soll es […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar zu Emily Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.