Schläfst du schon? (Part 2)

2. März 2017

Hey Ihr Lieben!
Heute kommt, wie letzte Woche angekündigt, der zweite Teil meiner besser Schlafen Serie. Heute möchte ich Euch meine Tipps zum Einschlafen geben. Es sind nicht solche Tipps dabei, wie „eine Tasse Honig trinken“, was mir persönlich überhaupt nicht hilft, sondern Tipps, die mir helfen. Natürlich heißt es nicht, dass sie auch Euch helfen, aber einen Versuch ist es wert, nicht? (Leider hatte ich keine Zeit mehr Fotos zu machen.)

1. Finde heraus, wie viel Schlaf Du wirklich brauchst. Bei mir war das genau so, ich bin immer viel zu früh schlafen gegangen (20:30!!!) und konnte dann nicht einschlafen, da ich nicht wirklich müde war. Heute gehe ich gegen 9:30 ins Bett, da bin ich dann auch schön müde. Also, finde heraus, wie viel Schlaf Du benötigst, sind es sechs Stunden, acht oder neun Stunden Schlaf?

2. Ein Tipp ist auch, sich Rituale anzugewöhnen. So kann sich der Körper aufs Schlafengehen vorbereiten. Beispielsweise kannst Du jeden Abend ein Bad nehmen, Eure Lieblingsserie schauen oder vielleicht ein wenig Yoga machen.

3. Ich würde Dir auch ans Herz legen, eine gemütliche und ruhige Atmosphäre zum schlafen gehen zu haben. Dir sollte auch nicht zu kalt oder warm sein, Deine Bettdecke nicht zu dick und die Matratze nicht zu weich/hart. Wenn Du nicht ganz im ruhigen schlafen kannst, kannst Du auch ein Hörspiel hören. Ich höre dann immer ganz genau zu und schlafe so besser ein!

4. Wenn Du überhaupt nicht einschlafen kannst und dich nur noch von einer zur anderen Seite wälzst, greife zu einem Buch! Ich werde durchs lesen immer so müde und wenn meine Augen anfangen schwer zu werden, gehe ich einfach wieder schlafen.

5. Ganz wichtiger Tipp, nachts niemals auf die Uhr schauen, das setzt dich unter Druck einzuschlafen!

4 Comments

  • Colli

    2. März 2017 at 10:24

    SchlafTabs helfen wirklich gut, wenn man ÜBERHAUPT nicht einschlafen kann.
    Man darf nicht so viel Grübeln beim Zubettgehen, das hält auch wach!
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

  • Lara Sophie

    2. März 2017 at 15:44

    Mir hat es auch am meisten geholfen, einen genauen Schlaf-Rhythmus zu haben bzw. zu entwickeln. Dann ist der Körper total daran gewohnt, und man wird meist, wie du berichtet hast, auch gegen diese Uhrzeit müde 🙂
    Hab noch einen schönen Tag xx
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

  • Juliane

    2. März 2017 at 17:26

    Schöner Beitrag 🙂 Ich denke auch, dass es einen sehr wach hält wenn man zu viel nachdenkt. Ein Hörspiel oder ein Buch lenkt da gut ab, irgendwie muss man die Gedanken ruhig stellen 🙂
    Viele Grüße
    Juli von Lebenlautundleise

  • xosallyanne

    2. März 2017 at 20:43

    Finde ich super intressant und werde ich definitiv mal ausprobieren, da ich mich mit Schlafproblemen schon länger herum ärger! Toller Post.
    Liebste Grüße, Sally-Anne
    http://www.xosallyanne.blogspot.de

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev Post Next Post

Do you like my Page?