Schläfst Du schon? (Part 1)

Hey Ihr Lieben 😉 Ich hoffe, es geht Euch gut?! Mir geht es super!
Heute habe ich einen etwas persönlicheren Blogpost für Euch, der mir sehr am Herzen liegt. Ich möchte Euch von meiner „Schlafstörung“ erzählen und Tipps für diejenigen geben, die auch darunter leiden (meine Schalfproblemen sind zwar nicht so besonders, aber ich möchte sie dennoch mit Euch teilen!). Den Post werde ich in zwei Teile splitten, einer kommt heute, einer nächste Woche Donnerstag. WOLLT IHR MEHR VON SOLCHEN POSTS HABEN?

Alles begann ca. im Herbst 2015. Ich konnte zu dieser Zeit alle zwei Wochen mal nicht einschlafen. Also, noch nicht so schlimm.
Mit der Zeit aber verschlimmerten sich die Probleme mit dem Einschlafen, und ich konnte dann fast nur noch am Wochenende gut einschlafen. Wahrscheinlich auch wegen Schulstress und wegen meiner Schilddrüsenerkrankung.
Ich habe dann abends immer Panikattacken bekommen, da ich ja nicht schlafen konnte. Das alles wurde sogar so schlimm, dass ich schon am frühen Abend, späten Nachmittag Angstzuständen bekommen habe, wenn ich bloß ans Schlafen gedacht habe.
Nach und nach hatte ich sogar am Wochenende Panikattacken, obwohl es da doch völlig egal war, ob ich einschlafe! Ich hatte Herzrasen, hatte groß Angst, dass meine Familie vor mir ins Bett geht und ich die letzte bin, die noch wach ist. Ich hatte Schweißausbrüche und mir war regelrecht übel.
Da es einfach nicht besser, nur noch schlimmer wurde, bin ich dann im Mai 2016 zu einem Arzt gegangen, was mir sehr geholfen hat.
Nach der „Therapie“ ging es mit dem Schlafen schon viel besser. Meine Panikattacken wurden weniger und heute habe ich nur noch selten Panik und kann schon wieder gut einschlafen, ohne Angst!

Diesen Post wollte ich schon sehr lange hier hochladen, da es mir aber mega schwer gefallen ist, darüber zu sprechen, und ich selbst dadurch Angst bekommen habe. Ich konnte einfach nicht an schlafen denken (geplant war der Post im Mai letzten Jahres).

Jetzt wollte ich noch Tipps speziell für Panikattacken und Angst vor dem Einschlafen geben (nächste Woche kommen allgemeine Tipps zum Einschlafen).

Keine Panik! Überleg erst mal, warum Du eigentlich Angst hast? Ist es, weil Du am nächsten Morgen todmüde sein wirst? Wenn ja, ist doch völlig egal, dann gehst Du halt morgen früher ins Bett.
Also mein Tipp, mach Dir klar, wovor Du Angst hast.

Mache Atemübungen! Eine bekannte Einschlaf-Übung ist diese hier: (4-7-8)
* während der ganzen Übung ist Eure Zunge hinter Euren Schneidezähne (also am Gaumen)
* Nun 4 Sekunden durch den Mund einatmen
* Dann 7 Sekunden die Luft anhalten
* Zum Schluss 8 Sekunden durch den Mund ausatmen
Diese Übung beruhigt und senkt den Puls.

Zum Schluss empfehle ich Euch noch Beruhigungsmittel. Damit meine ich pflanzliche und keine, die abhängig machen. Helfen tuen sie mir auf jeden Fall.

Ich hoffe, Euch gefällt mein Post! ÜBRIGENS: In der Sidebar könnt Ihr mir per Email folgen und werdet direkt benachrichtigt, wenn ein neuer Post online kommt! Also wenn Ihr nichts mehr verpassen wollt ->
Habt noch eine schöne Woche!
(alle Bilder sind von Pixabay.de)

3 Kommentare
  1. ♥ Monika ♥
    ♥ Monika ♥ says:

    Liebe Eimly,
    ein wundervoller Post, der sehr persönlich ist. Es gibt mehr Menschen mit Einschlaf- und Schlafproblemen als man denkt.
    ich habe beides: wenn etwas "unerledigt" ist, habe ich Einschlafprobleme. Wenn mir etwas Stress und Probleme macht, habe ich Schlafprobleme, also Probleme mit dem Durchschlafen. Es gibt viele verschiedene Schlafprobleme und sollten, wie Du es gemacht hast, bei längerem Andauern, von einem Arzt abgeklärt werden.

    Ganz lieben Gruß, Moni

    Antworten
  2. Lara Sophie
    Lara Sophie says:

    Toll, dass du dich so offen dazu äußerst! Leider wird dieses Thema nicht so oft besprochen, denn auch ich hatte früher sehr starke Schlafprobleme. Diese haben sich mittlerweile zum Glück gelegt – Unter anderem Dank mehreren Atemübungen. Manchmal denkt man abends einfach zu viel nach und kriegt plötzlich Angst und die Panik-Attacken, von denen du auch geschrieben hast.
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.