Hair Routine

Heute habe ich mein Update zu meiner aktuellen Haar-Routine für Euch. Vor ca. einem 3/4 Jahr habe ich schon mal eine ‚Haar-Routine‘ gemacht, und da sie sich ein wenig geändert hat, habe ich heute das Update! Hier kommt ihr zu meiner ersten Routine -> klick
Vorher wollte ich noch eine Sachen sagen, und zwar wasche ich meine Haare alle zwei Tage.
Meine Haar-Routine beginnt damit, dass ich meine Haare vor dem waschen noch einmal gründlich durch Kämme, damit sie später nicht zu stark schmerzen (Tipps gegen Schmerz beim kämmen, findet ihr hier).
Unter der Dusche verwende ich dann das ‚Wahre Schätze Honig Schätze‘ Shampoo von Garnier. Passend dazu, verwende ich noch die Spülung dieser Serie. Ich finde die Produkte der Reihe riechen so mega gut und pflege meine Haare super weich.
Alle paar Tage mache ich dann eine kleine Haarkur. Hier schwöre ich schon seit ein paar Jahren auf die ‚Repair Pflege Haarkur‘ von der Eigenmarken von Rewe (today). Die Kur duftet nach Kaugummi und pflegt meine Haare top.
Einmal, alle zwei – vier Wochen, mache ich mir dann diese Tiefenreinigende Haarmaske, die auch aus der Serie von Garnier ist. Ich finde keine andere Haarkur pflegt meine Haare besser als diese! Unter de Duft… <3
Nach der Dusche tupfe ich meine Haare mit einem Handtuch noch ein wenig trocken und stecke sie dann in einem Turban hoch. 
Nach ca. 1/2 Stunde gehe ich dann zum kämmen über und arbeite mich sehr vorsichtig von den Spitzen immer weiter nach oben zum Ansatz.
Anschließend verwende ich noch so ein Haaröl von Garnier, was ich mir mal in Spanien gekauft habe (achte auf Sprache).
Ich versuche meistens mich nicht zu föhnen und meine Haare über Nacht trocknen zu lassen. Wenn das jedoch irgendwie nicht geht, föhne ich mich doch auch mal.


Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! ♥

Winter Wonderland

(Bilder mit der Canon Eos 1300D geschossen und mit Photoshop Elements15 bearbeitet.)

♡ Porridge with blueberrys, raspberrys and banana ♡

Heute soll es wieder um meine Lieblingsthemen ‚Frühstück‘ und ‚Porridge‘ gehen. Einige, die meinen Blog schon länger verfolgen, wissen vielleicht, dass ich Porridge liebe und dass ich immer mal wieder neue Rezepte dazu ausprobiere. Das heutige Rezept steht schon etwas länger auf meinem Planer und jetzt bin ich endlich zum Schreiben gekommen. Viel Spaß beim Lesen und guten Appetit! ♥

Für das Porridge (1 Portion):
1 Tasse Haferflocken
1 1/2 Wasser
etwas Salz / warme Milch
Für das Topping:
Nach belieben:
Bananen
Himbeeren
Äpfel
Chiasamen
etc.
Die Haferflocken, das Salz und das Wasser in einen Topf geben und so lange rühren, bis die Masse so dickflüssig ist, wie Ihr sie haben möchtet.
In eine Schüssel füllen und warme Milch drüber geben.
Nun noch reihenweise das Topping drauf legen, wie Ihr es auf den Bilder seht. FERTIG!

Was hilft wirlklich gegen spröde Lippen?!

Spröde Lippen. Jeder hatte dieses Problem bestimmt schon einmal. Vor allem jetzt, in den kalten Winter-Monaten, kommt es schon schnell zu trockenen, spröden und rissigen Lippen. Ich selber hasse dieses Gefühl von brennenden Lippen und habe mir, mit der Zeit, ein paar Tipps für den Notfall angeeignet. Natürlich möchte ich diese Tipps mit Euch teilen!
Es ist klar, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, was einem wirklich hilft. Aber für den Anfang, möchte ich Euch meine Tipps ans Herz legen. Habt Ihr noch weitere Tipps für mich?!
Die vor etwas längerem gehypten EOS Lip Balms sind für mich tägliche Begleiter. Sie pflegen meine Lippen wirklich Butter weich, wenn es jedoch zu spät ist und meine Lippen bereits brennen, helfen sie mir nicht wirklich weiter. Aber zur Vorbeugung, kann ich sie Euch wirklich empfehlen.
Wenn meine Lippen nur noch brennen und schmerzen, hilft mir eigentlich nur noch der ‚Blistex MedPlus‘. Er enthält Menthol, was die Lippen kühlt. Außerdem duftet dieser Lip Balm so toll! (hilft zwar nicht gegen brennende Lippen, aber okay…)
Sehr bekannt, die Kaufmanns Haut- und Kinder-Creme. Erst mal, zwar ziemlich unnötig, diese Creme duftet so Hammer mäßig gut!?!
Ich schmiere mir meistens die Lippen abends vor dem Schlafengehen ganz dick ein. So kann die Creme meine Lippen über Nacht reichhaltig pflegen. Die Pflegewirkung ist nämlich wirklich gut.
Hätte ich gewusst, dass dieser Lip Scrup von Lush so gut pflegt, hätte ich ihn mir schon viel früher angeschafft.
Er ist nicht als so grobkörnig und ist sehr angenehm auf den Lippen. Der Geschmack ist der Hammer und der Duft auch genau so. Bei spröden Lippen hilft es mir wirklich doll weiter.
Da nicht jeder so viel Geld für ein Lippenpeeling ausgeben möchte, habe ich jetzt noch ein ‚DIY Lip Scrub‘ für Euch. Es geht wirklich dermaßen schnell und man hat eigentlich alle Zutaten schon zu Hause.
Ihr benötigt:
feinen Zucker
Honig/Oliven Öl
So geht’s:
Einfach feinen Zucker und Honig vermische bis eine feste Masse entsteht. Manuell geht dieses ‚diy‘ auch mit Oliven Öl und Zucker. Ich empfehle jedoch, das erste Rezept.
Für die Vorbeugung von spröden Lippen:
– nicht über die Lippen lecken
– nicht an der Lippe kauen
– nicht an den abstehenden hautschuppen ‚zuppeln‘
– nicht als so oft Lippenpflege anwenden, da sich die Lippen sonst daran gewöhnen würden
– das Peeling könnt ihr gut mit einer alten Zahnbürste einmassieren (aber nicht als so feste aufdrücken)

Meine Vorsätze 2017

V.O.R.S.Ä.T.Z.E Jeder kennt dieses Spiel, am Anfang des Jahres, nimmt man sich Tausende Sachen vor, die man bei der erst besten Gelegenheit wieder bricht. Ja, so ist das bei den Meisten. Ich möchte Euch dennoch meine Vorsätze für das Jahr 2017 zeigen. Witzig, dass ich davon spreche, dass die meisten die Vorsätze eh wieder brechen und ich jetzt Euch meine Vorsätze vorstelle. Wahrscheinlich werde ich nicht alles beibehalten, aber einen Versuch ist es doch wert, nicht?!
Ich habe mir bei den Vorsätzen viele Gedanken gemacht und auch welche ausgedacht, die leicht auszuführen sind, wenn ich es doch einfach versuche zu bewältigen. Viel Spaß jetzt beim Post!
Was sind eure Vorsätze für 2017?!
Ja, alt bekannt, mehr trinken. Viele haben es sich bestimmt auch schon einmal vorgenommen und so auch dieses Mal ich. Meiner Meinung nach ist trinken sehr wichtig, was bei mir ziemlich häufig zu kurz kommt. Dies stellt sich dann im Nachhinein, durch Kopfschmerzen heraus. Ich leide wirklich fast täglich an Kopfschmerzen und muss jetzt einfach mehr Flüssigkeit zu mir nehmen. Auch wenn es dazu kommen muss, dass ich mich zwinge 😉
Ich denke dieser Punkt ist einer, der am schwersten einhaltbaren auf dieser Liste.
Gesünder Leben. Auch sehr bekannt. Ich denke ich werde es sehr wahrscheinlich kaum schaffen, aber ich möchte es eigentlich unbedingt mehr darauf achten. Vielleicht am Wochenende eher mal nicht zur Chipstüte greifen und mal kein 100. Eis essen. Außerdem möchte ich mich gerne für eine Woche nur vegetarisch ernähren. Natürlich werden dazu auch Blogposts folgen!
Dieser Punkt ist schon zu einem Viertel erfüllt. Ich habe dieses Jahr vor mehr zu lesen. Eigentlich bin ich ja der absolute Lesemuffel. Dieses Jahr möchte ich es aber ändern und ein paar mehr Bücher lesen (letztes Jahr ja habe ich in einem halben Jahr nur ein Buch nur gelesen). Es werden außerdem auch viele Rezensionen demnächst auf meinem Blog online kommen 🙂
Motzen. Ich glaube, ich könnte über alles, was mir über den Weg läuft meckern. Ich weiß, es ist nervig, also solltest ich das mal lieber ändern und deshalb ist es auch ein Vorsatz für dieses Jahr.
Dieser Punkt liegt mir am meisten am Herzen und ist mir von allem am wichtigsten! Ich möchte einfach glücklicher werden, nicht so viel Stress wegen der Schule machen und meine ‚Schlagangst‘ endgültig bewältigen (wollt ihr eigentlich mal einen Post darüber, mit meiner „Schlafstörung“ und meinen Tipps?!). Ich finde, das Leben ist viel zu kurz, um sich darüber Gedanken zu machen.
Ich denke, man könnte mich schon als Handy Suchtie ansehen, deshalb möchte ich 2017 weniger am Handy sein. Manchmal bin ich einfach den ganzen Tag im Internet, kann mich aber nicht aufraffen irgendwas ’nützliches‘ zu tun.
Ja, minimalistischer werden. Ich glaube ich bin zu oft in der Stadt um shoppen zu gehen und ich möchte jetzt einfach mal sparen und mir dann etwas nützliches kaufen, was ich wirklich brauche. Nicht irgendwie das zehnte Duschgel und einen neuen eos. Nein, damit ist jetzt Schluss! 😉

Jahresrückblick //XXL Bildergalerie

H E Y !  Heute möchte ich Euch meinen Jahresrückblick 2016 zeigen. Dieser Post ist übrigens in einer Kooperation mit der lieben Jess (hier) und der lieben Jasmin (hier) entstanden. Schaut später unbedingt bei Ihnen vorbei, sie laden auch heute Ihren Jahresrückblick hoch!
Ich bin leider jemand, der sich nicht genau erinnern kann, an die jeweiligen Monate und die Aktivitäten. Deshalb habe ich mir überlegt vorab die Monate ein wenig zusammenzufassen und dann viele Bilder mit ein paar Bildunterschriften zu zeigen.

2016
Das Jahr war eigentlich sehr schön. Ich bin zweimal in den Urlaub gefahren und habe viel erlebt. Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen und meine Leidenschaft fürs Fotografieren entdeckt. Ich habe an einem Fotokurs teilgenommen und eine Pyjamaparty gefeiert. Ich könnte jetzt noch weitere Tausende Punkte aufzählen, das würde den Post aber sprengen. Jetzt zu den Bildern ⇢

 

Ehm, ja…
😉
Frühjahrsputz

Kennt Ihr vielleicht 😉

Wie ich mich gefreut habe!!

Erstes Foto mit Gesicht von mir auf diesem Blog.
Immer noch nagellacksüchtig…

Fav Book ♡

50! Wir sind 50!!!!!!!

Endlich Instagram!

Am Pool chillen 😉

Auf nach Lazarote

Zu einem Oreo-Junkie werden?!

Seitdem größter Fan von Oatmeal ♥

erstes Testpaket von Rossmann

Vernissage

Oh! Sieht das nicht lecker aus?!

Wird noch böse enden…

Das war die Auswirkung nachdem ich die Erdnussbutter gegessen habe, ja…

Endlich 13…

Happy New Year!

Endlich Schnee!